Die "Faerie-Kollektion"

 

 

Worum geht es?

Die Idee hinter FAERIE ist es, eine Sammlung von Schnittmustern, Ideen und Anleitungen anzulegen, die sich einem gemeinsamen Thema widmen und ineinander verwurzelt sind, dabei aber immer weiter wachsen, sich gegenseitig inspirieren und ergänzen können.

Neben neuen Schnittmustern und Tutorials wird auch Bestehendes mit eingebunden und neu vernetzt.

Geplant sind 2-3 (Damen-)Schnittmuster, sowie Anleitungen und Anregungen zur textilen Gestaltung. Neben Schnittmustern sollen also auch Möglichkeiten und Techniken, Genähtes individuell zu gestalten und aufzuwerten, im Vordergrund stehen. Eine handbestickte Bluse, ein selbst bedruckter Stoff etc. sind nicht nur dekorativ, sondern in besonderer Weise bedeutungsvoll: Sie sind Träger der Gedanken, Erinnerungen, Spuren der- oder desjenigen, deren/dessen Hände Arbeit hier in einzigartiger Weise sichtbar wird.

 

FAERIE

..."Faerie", das Land der Feen, der Märchen, die "Anderswelt", Raum für Besonderes und Verträumtes, das Geheimnisvolle, der (Märchen-)Wald, die Natur mit ihren Formen und Variationen als Inspirationsquelle...

 

Nein, hier gibt es keine Schnittmuster für Elfenkostüme ;-).  

Was ich mir wünsche, ist Alltagskleidung - schlicht, vielseitig einsetzbar und wandlungsfähig, und hoffentlich viele Jahre lang Freude bereitend - die Raum bietet für Details, für Individuelles und Besonderes.

 

Wer auf die Blätter klickt, gelangt zu den einzelnen, momentan geplanten Themenbereichen der Faerie-Kollektion. Teilweise findet sich dort noch Leere oder nur ein kleiner Hinweis, nach und nach werden sich die Seiten aber füllen und zu jedem Thema wird eine Sammlung mit Beiträgen entstehen.

 



 

Langsam wachsen

Die einzelnen Themenbereiche der Faerie-Kollektion werden nämlich erst nach und nach entwickelt. Du als LeserIn kannst diesem Prozess ein wenig zusehen und wirst immer wieder über Neuigkeiten und Fortschritte informiert - hier auf der Homepage auf den jeweiligen Unterseiten und im Blog sowie auf Instagram unter @fabel_wald.

Diese Vorgehensweise ist eine bewusste Entscheidung gegen Hektik und Schnellebigkeit, in einer (Näh-)Welt voller ständig neuer und in immer schnellerer Abfolge erscheinenden Trends und Hypes. Ich arbeite zwar nach einem zeitlichen und inhaltlichen Plan, dieser hat aber bewusst noch Lücken und soll und wird sich den äußeren Gegebenheiten anpassen: Nicht nur weil ich all das hier als "one-woman-show" mache, nicht nur, weil ich Kinder habe, die auch mal krank werden, Schulferien haben oder einfach nur so ihre Mama gerade besonders brauchen, nicht nur, weil das Leben insgesamt immer wieder vorhandene Pläne einfach durchkreuzt und auch einfach gelebt werden will, sondern auch, um bewusst der Langsamkeit und der Sorgfalt Raum zu geben. 

Immer wieder stelle ich fest, dass auch bei HobbynäherInnen Leistungsdruck, Geschwindigkeit und Stress, das Dabei-Sein-Wollen und vermeintlich verpflichtende Termine die Freude am Handarbeiten nach und nach in den Schatten stellen. Wozu ich deswegen anregen möchte, ist das bewusste Langsamwerden, das (erneute) Wertschätzen Deiner Hände Arbeit, das ausgewählte und wohlüberlegte Schaffen von etwas Besonderem - #slowsewing, #slowcrafting, #slowliving.

Und nicht zuletzt sollen natürlich auch die Freude am Tun und der Spaß am Nähen und Gestalten nicht zu kurz kommen!

 

Ich freue mich über alle, die mich ein Stück weit auf diesem Weg begleiten wollen.